Mauren Brodbeck Presse

„Mauren Brodbeck analysiert die bebauten Räume, die in den Städten entstanden sind, indem sie Gebäude fotografiert, die als Bestandteile der Urban Landscape betrachtet werden.

Lagerhäuser, Parkplätze, Häuser mit Metallgerüsten: Objekte, die sowohl anwesend als auch abwesend sind. Indem sie mit ihrer Kamera jene Strukturen fokussiert, die man unbedeutend nennen könnte, transformiert sie diese zu Skulpturen mit einer kraftvollen visuellen Technik, die sich großer monochromer Flächen bedient, die manchmal zum Bild gehören und manchmal nachträglich kreiert werden, um die Gebäude abzudecken.“

Nathalie Herschdorfer in "reGeneration", London, Thames & Hudson, 2005.

Durch das Bearbeiten der Elemente der urbanen Landschaft am PC hebt die Schweizerin Mauren Brodbeck ordinäre Konstruktionen hervor und transformiert diese in bunte Skulpturen.

Claire Guillot, Le Monde, Okt 2005

Sie spielt mit Material, mit Formen oder mit Bildern. Sie erkundet die Welt, verarbeitet ihre Träume, erfüllt ihre Berufung als Künstlerin.

Gladys Théodoloz, Edelweiss Magazine #32, April 99

Die Schweizerin Mauren Brodbeck hat sich Zeit genommen, um anzuhalten und über all diese Gebäude nachzudenken, die unsere urbane Umgebung formen, die für uns aber unsichtbar geworden sind aufgrund ihrer Banalität. Brodbecks Blickwinkel wandelt Lagerhäuser, Parkplätze und Gebäude in beeindruckende Skulpturen um.

Annika Gil, La Gazette #167, August 05

heckenhauer-galerie